Dermatomyositis Info
Was ist das?
Begriffserklärungen


Dermatomyositis (DM) resultiert aus den Wortteilen
Derma = Haut,  Myo = Muskel und sitis = Entzündung
also wörtlich übersetzt: Haut- und Muskelentzündung.

Definition siehe auch hier:  www.rheuma-online.de


AK = Antikörper

antinukleären Antikörper (ANA) = Gesamtheit aller Autoantikörper gegen Antigene im Zellkern

Antisynthetaseantikörper = Anti-Jo-1-Syndrom (Sonderform der Polymyositis)

Anomalien = ungewöhnliche physiologische Ausprägung

Autoimmunerkrankung = Krankheit mit Ursache einer überschiessenden Reaktion des Immunsystems

Autoimmunisierung = Sensibilisierung des Immunsystems gegenüber körpereigenen Antigenen

Arrhythmien = Herzrhythmusstörungen

arteriell = auf Arterien bezogen

Arteriitis = Entzündung von Arterien

Arthritis = entzündliche Gelenkerkrankung

Aspiration = Eindringen flüssiger oder fester Stoffe in die Atemwege („Verschlucken“)


Basalmembran = homogenes Häutchen aus Fasern und Kittsubstanz, das im Körper Bindegewebe gegenüber nicht bindegewebigen Strukturen (wie z. B. Muskel oder Epithelien) abgrenzt

bakteriell = "durch Bakterien hervorgerufen" oder "Bakterien betreffend"

Bolusgabe = die Gabe von Medikamenten, Kontrastmitteln oder Sondennahrung innerhalb eines kurzen Zeitintervalls


Capillitium = behaarte Kopfhaut

chronisch = immer wieder auftretend

Cushing Syndrom = hier klicken >>> Cushing


dermoepidermalen Junktionszone = Übergang von der Unterhaut (Epidermis) zur Oberhaut (Dermis)

dermal = die Haut betreffend

dilatativ = erweitert bzw. vergrößert

distal = vom Körperstamm nach außen gerichtet oder von der Körpermitte weg gerichtet

Dystrophie = Degeneration bzw. Fehlwachstum

Dysphagie = Schluckstörung


EMG = Elektromyografie (Diagnostik bei der die elektrische Muskelaktivität gemessen wird)

Erythem = Hautrötung

Einschlusskörpermyositis = eine Form der entzündlichen Muskelerkrankungen (neben der DM und PM)

endokrine Drüse = Drüse, die ihre Hormone – im Gegensatz zu einer exokrinen Drüse – ohne Ausführungsgang direkt ins Blut abgibt

eosinophil = Zellbestandteile oder Gewebebestandteile, die sich mit dem sauren Farbstoff Eosin (Tetrabromfluoreszein-Natrium) rotorange bis rosa färben lassen

extrakorporale Photopherese = relativ neue Therapieform, die ursprünglich für bestimmte Lymphomerkrankungen der Haut entwickelt wurde


Fibrose = krankhafte Vermehrung des Bindegewebes

Fibromyalgie = hier klicken >>> Fibromyalgie

fulminant = plötzlich, schnell und schwerwiegend


Genese = Ursache und Entstehung

granulomatös = Auftreten kleiner knötchenartiger Zellansammlungen (Granulome)


HLA-Antigenene = sind in der Zellmembran verankerte Glykoproteine, die zu den Immunglobulinen gezählt werden

Hypokaliämie = Kaliummangel oder Kaliumdefizit (Elektrolytstörung)

Hypo- und Hypercalciämie = Calciummangel und Calciumüberschuss

Hypo- und Hyperparathyreoidismus = primäre Störung der Aufrechterhaltung einer konstanten Konzentration von Calcium-Ionen im Cytoplasma der Zelle

Hypercortisolismus = dauerhaftes Überangebot an Cortisol (Folge: Cushing Syndrom oder Morbus Cushing)

Hypertonus / Hypertonie = Bluthochdruck


idiopathisch = ohne eine fassbare Ursache

inflammatorisch = entzündlich

Interphasendermatitis = Arzneimittelexathem

interstitielle Pneumonie = sog. "Virus"-Pneumonie bei Mykoplasmen- , Chlamydien- und Rickettsien-Infektionen. Echte Virus-Pneumonien sind relativ selten.

Immunglobuline = sind Antikörper, d.h. Proteine (Eiweiße) aus der Klasse der Globuline, die in Wirbeltieren als Reaktion auf bestimmte Stoffe, so genannte Antigene, gebildet werden

Immunsuppressiva = sind Medikamente, welche die Funktionen des Immunsystems vermindern

 

kardial = das Herz betreffend

Kardiomyopathie = Erkrankungen des Herzmuskels, die verschiedene Ursachen haben können

Kollagenose = hier klicken >>> Kollagenose

Kortikosteroide = oder kurz Kortikoide, sind Steroidhormone, die in der Nebennierenrinde aus Cholesterin synthetisiert werden. Im weiteren Sinn werden auch synthetisch hergestellte Analoga (Wirkstoffgruppen) der Steroidhormone als Kortikosteroide bezeichnet.

Korrelation = Beziehung zwischen zwei oder mehreren Merkmalen, Ereignissen oder Zuständen


Lungenfibrose = Erkrankung des Lungengewebes, die durch verstärkte Bildung von Bindegewebe zwischen den Lungenbläschen (Alveolen) und den sie umgebenden Blutgefäßen gekennzeichnet ist

Lungengerüsterkrankungen = Lungenveränderungen, die primär das Lungengerüst, das so genannte Lungeninterstitium betreffen und daher auch als interstitielle Lungenerkrankungen („interstitial lung diseases – ILD“) bezeichnet werden

Lupusläsionen = Schädigung, Verletzung oder Störung der anatomischen Struktur oder physiologischen Funktion der Haut ähnlich wie bei Lupuspatienten

Lupus erythematodes = ist eine systemische Autoimmunerkrankung aus der Gruppe der Kollagenosen

lymphozytäre Zellen = zelluläre Bestandteile des Blutes. Sie umfassen die B-Zellen, T-Zellen und die natürlichen Killerzellen und gehören zu den sogenannten „weißen Blutkörperchen“ (Leukozyten)


Mammae = weibliche Brust

Malignom = (bösartiger) Tumor – eine bösartige Gewebeneubildung (Neoplasie)

metabolisch = "im Stoffwechsel entstanden" oder "stoffwechselbedingt"

Mitochondriopathie = Erkrankungen der Mitochondrien. Im engeren Sinne werden hierunter alle Störungen von Enzymen zusammengefasst, die an der Energiegewinnung der Zellen beteiligt sind.

mikrovaskulär = die kleinsten Gefäße des Herz-Kreislauf-Systems (Arteriolen, Venolen und Kapillaren) betreffend

Muskeldystrophie = Muskelschwund (Progressive Muskeldystrophie) ist eine erblich bedingte Muskelerkrankung, die zu einem fortschreitenden (= progressiven) Schwund von Muskelgewebe führt

molekularen „Mimikry“ = Verbergen d. bakteriellen, viralen oder parasitären Oberflächenmoleküle vor der Immunabwehr des Wirts

Mortalität = Sterblichkeitsrate bzw. Anzahl der Todesfälle

M. Addison = Morbus Addison = seltene, jedoch potentiell lebensbedrohliche Erkrankung mit einem vollständigen Funktionsverlust der Nebenniere

Myopathien = Erkrankungen der quergestreiften Skelettmuskulatur, Schwäche der Muskulatur


Neoplasien = Neubildung von Körpergeweben - Damit kann sowohl die physiologische Regeneration eines Gewebes (z.B. von Epithelgewebe) gemeint sein, als auch die autonome, pathologische Gewebevermehrung eines Tumors.

neuromuskulär = die Nerven und die Muskeln betreffend


Ödem = Ansammlungen von wässriger Flüssigkeit im Körpergewebe, die zu Schwellungen der betroffenen Gewebe führen

Ösophagus = Speiseröhre (zwischen Pharynx und Magen eingeschaltetes Hohlorgan, das dem Transport der durch Kauen zerkleinerten Nahrungsmittel dient)

Ösophagus-Muskulatur = Muskulatur für den gerichteten Weitertransport der Nahrung (Peristaltik) zum Magen

Osteoporose = Erkrankung des Knochens der ihn für Brüche anfälliger macht, auch Knochenschwund genannt

Ovarien = Eierstöcke


parasitär = durch Parasiten hervorgerufen

paraspinale Muskulatur = Muskulatur neben der Wirbelsäule

paraneoplastisch = im Zusammenhang mit einer Tumorerkrankung auftretend

Pathogenese = Entstehung und Entwicklung einer Krankheit mit allen daran beteiligten Faktoren

perifaszikulär = um einen Faszikel (kleine gebündelte Muskel- oder Nervenfasern) herum

Perikarditis = Herzbeutelentzündung

Phlebitis = Entzündung eines venösen Gefäßes

Polymyositis (PM) = hier klicken >> Polymyositis

Polyarthralgie = Schmerzkrankheit und durch (chronische) Schmerzen in mehreren Gelenken

Polymyalgia rheumatica = zu den Vaskulitiden (Gefäßentzündungen) gehörende Erkrankung mit akuten Schmerzen der Schulter- und Beckengürtelmuskulatur

Pneumonie = akute oder chronische Entzündung des Lungengewebes

progredient = fortschreitend

pulmonal = die Lunge betreffend


Raynaud-Syndrom = Gefäßerkrankung, die mit Vasospasmen (krampfartige Engstellung von Blutgefäßen) und Minderdurchbutung an den Fingern oder Zehen einhergeht

restriktiv = einschränkend


Sarkoidose = granulomatöse Entzündung die prinzipiell jedes Organ befallen kann, fällt klinisch jedoch am ehesten durch den Befall der Lungen auf

Sarkomere = kleinste funktionelle Einheit der Muskulatur

Sklerose = Verhärtung von Organen oder Gewebe durch eine Vermehrung des Bindegewebes

Sjögren Syndrom = Autoimmunerkrankung aus der Gruppe der Kollagenosen, bei der die Immunzellen die Speicheldrüsen und Tränendrüsen angreifen

systemische Erkrankung = alle Krankheiten die sich auf ein gesamtes Organsystem auswirken


Teleangiektasien = sichtbare Erweiterungen oberflächlich gelegener kleinster Blutgefäße (z.B. Kapillaren) von Haut und Schleimhaut

toxisch = giftig


Vaskulopathie = Allgemeinbegriff für unterschiedliche Gefäßerkrankungen

Vaskulitis = entzündliche Erkrankung der Blutgefäße (lat. vasculum = kleines Gefäß, -itis = Entzündung), die durch Reaktionen des Immunsystems entsteht, per Definition bezeichnet der Begriff Vaskulitis mehrere Autoimmunerkrankungen, die sehr unterschiedlich verlaufen können

viral = durch Viren verursacht


Quellen:

www.wikipedia.de

www.flexikon.doccheck.com

www.infektionsnetz.at

www.rheumanetz.at

www.onmeda.de

www.rheuma-online.de

HomeWas ist Dermatomyositis?SymptomeDiagnostikDie verschiedenen Arten der DermatomyositisTherapieProbleme und KomplikationenPrognoseBetroffene kommen zu WortBegriffserklärungenLinks zum Thema